Brigitte Rein & Ulrich Grüger

*** UG Tätigkeiten

    

Herzlich Willkommen...

 

beim Überblick meines beruflichen Tätigkeitsfeldes.
Hier finden Sie vielleicht etwas, was Ihr Interesse weckt und woraufhin
Sie meine Dienstleistungen in Anspruch nehmen möchten.
Das würde mich sehr freuen – bis dahin vielen Dank!

...Bitte folgen Sie im Weiteren dem ...

 

 

 

 
 

 


 

 

Aus dem Archiv:  ► Aus finanziellen Gründen wurden die hier aufgeführten Schulprojekte, deren Förderung einst die Stadt Gießen übernahm, komplett eingestellt!

Schulprojekte mit Sachunterricht zu naturwissenschaftlichen Themen
Bereits seit vielen Jahren bieten verschiedene Institutionen, im Rahmen von Gesundheits- und Umwelterziehung, Schulprojekt-Sonderveranstaltungen für Grundschulen und andere Schulen der Stadt und des Landkreises Gießen an.


Schulprojekt „Wasser und Abwasser“, gefördert durch die MWB Gießen - MWB-Mittelhessische Wasserbetriebe Gießen: http://www.mwb-giessen.de

Zu dem für die Abwasserbeseitigung und auch für die Wasserversorgung der Stadt Gießen und Umgebung zuständige Unternehmen, die Mittelhessischen Wasserbetriebe – MWB, gehört eines der größten Klärwerke in Hessens. Das Einzugsgebiet des Gießener Klärwerks, erstreckt sich über Wettenberg, tangierend an Wetzlar vorbei in die Butzbacher Region im Süden, bis östlich einschließlich der Stadt Grünberg. Dazu, Link der MWB: http://www.mwb-giessen.de/abwasser/klaerwerk-89968.
Die MWB bieten für Schülerinnen und Schülern der 3. und 4. Klassen im gesamten Einzugsgebiet, ein ganzjähriges
Schulprojekt „Wasser und Abwasser“ an und haben mich mit der Durchführung beauftragt. Ziel ist es über das Thema Wasserkreislauf und Gewässerschutz, die richtige, umweltgerechte Benutzung von Abwasseranlagen den Kindern näher zu bringen.
Die Kosten tragen die MWB. Näheres über das kindgerecht aufbereitete Umweltbildungsangebot, erfahren Sie in diesen beiden PDFs: Grundkurs und Aufbaukurs.

Grundkurs (für 3. und 4. Klassen)
:
 
Flyer-Wasser und Abwasser-MWB-GI.pdf

Aufbaukurs (für 4. Klassen, auf dem Grundkurs basierend):
 
Aufbaukurs_WasserAbwasser_MWB-GI.pdf

Der durchgeführte Unterricht wird von den Lehrkräften der bisher besuchten Schulen sehr positiv bewertet. Um möglichst vielen Kindern die Gelegenheit zu bieten mit diesem Thema vertraut zu werden, würden wir uns deshalb besonders freuen, wenn die Unterrichtseinheit auch an allen Grundschulen im Einzugsgebiet des Klärwerks Gießen durchgeführt werden könnte.

Weiterhin können Schulklassen aller Altersgruppen Führungen durch das Gießener Klärwerk buchen.
Lesen Sie Näheres dazu weiter unten.
Die Organisation für diese Veranstaltung läuft über die Touristik-Info Gießen Marketing GmbH und steht Schulklassen kostenfrei zur Verfügung. Auf Wunsch wird für An- und Abfahrt ein Bus zur Verfügung gestellt. Auch dieser Service ist für die Schulkassen kostenfrei.

PRESSE:

Das Schulprojekt „Wasser und Abwasser“ an der Käthe-Kollwitz-Schule, wurde von Sachunterrichtslehrerin Katja Balser im "Gießener Anzeiger", vom 04.03.2014, dokumentiert:
Wasser und Abwasser_GI-Anz_04-03-14.pdf 

Ein Zeitungsartikel zu diesem Schulprojekt „Wasser und Abwasser“ aus der „Gießener Allgemeine“ vom 11/2007:
MAB-Schule-Wasser und Abwasser.pdf

Informationskampagne zum Projektauftakt der MAB an Schulen
(September 2007) – Wissen über Wasserwirtschaft soll Kinder zu umweltgerechtem Verhalten bewegen:
MAB-Informationskampagne-Schulen.pdf


Führungen durch das Gießener Klärwerk  (gefördert MWB)

Wie oben erwähnt, fördern die Mittelhessischen Wasserbetriebe Gießen (MWB), das Schulprojekt „Wasser und Abwasser“ für Grundschulen (3. u. 4. Klasse) im Einzugsgebiet vom Gießener Klärwerk.
Darüber hinaus werden durch die MWB Führungen durch das Gießener Klärwerk angeboten, die sich zu großer Beliebtheit entwickelt haben und von Schulklassen und anderen Interessenten aller Altersgruppen (standortunabhängig) gebucht werden können. Näheres dazu finden Sie in der folgenden PDF.

Klärwerksführungen:
Giessen-Klaerwerk-Fuehrungen.pdf

PRESSE:
Einige Grundschüler Gießener Schulen arbeiteten manchmal journalistisch an einer schuleigenen Zeitung. Das Thema der Burgschule Großen Linden war 2012 das Gießener Klärwerk und ihr Ergebnis, abgedruckt in der Gießener Allgemeine, können Sie sich in dieser PDF anschauen:

Zeitung in der Grundschule_GAZ.pdf

Über die Gießen Marketing GmbH, Tourist- Information, bietet die Stadt Gießen öffentliche Klärwerks-Führungen an, zu der jeder Interessent kommen kann. Die Gießener Allgemeine berichtet in einem Zeitungsartikel von der am 09.05.2012 stattgefundenen Veranstaltung: „Hinter die Kulissen des Klärwerks geblickt“. Hier als PDF: Klaerwerk_Gi.pdf

 
 

Aus dem Archiv:

► (06 / 2014) Aus finanziellen Gründen kann das Schulprojekt "Physikalisches im Alltag" für alle Grundschüler der vierten Jahrgangsstufe in der Stadt Gießen, welches seit 2007 bundesweit erstmalig auf eine Initiative des Schulverwaltungsamtes, Magistrat der Stadt Gießen, durchgeführt wurde, ab dem Schuljahr 2014/ 2015, nicht weiter gefördert werden.
Dieses Schulprojekt bot im Rahmen von „Gesundheit und Umwelterziehung“, speziell für die 4. Klassen der Gießener Grundschule
jährlich eine wichtige Bildungsmaßnahme . Es ging um die Sensibilisierung der Kinder beim alltäglichen Umgang mit Elektrogeräten, Handys und anderer Unterhaltungselektronik, die der Diplomingenieur und Baubiologe Ulrich Grüger kindgerecht erläuterte und experimentell demonstrierte. Im schulinternen Anmelde-Flyer zum Schulprojekt „Physikalisches im Alltag“ werden noch einmal die Ziele und Inhalte der Sonderveranstaltung beschrieben: Flyer-Physik im Alltag-Schulverwa-gi.pdf
Publiziert wurde das Schulprojekt „Physikalisches im Alltag“ in zwei Zeitschriften, worüber Sie weiter unten bei "Autorentätigkeit" lesen können.
Jene bei der Unterrichtseinheit dem Lehrer übergebene Lehrerhandreichung, können Sie ebenso hier als PDF, mit allen enthaltenen Links, einsehen:
Lehrerhandreichung-2012.pdf

Wichtige
Infos zum Thema, die nach wie vor für die heutige Zeit relevant sind, finden Sie hier:
   Gemeinschaftsflyer_kinder-und-mobilfunk.pdf    …der mit vielen aktuellen Infos auch auf dieser Seite zu finden ist EMF- Umwelt- und Verbraucherschutzorganisation: www.diagnose-funk.org    …und EMF- Infos für Eltern, Jugend und Kinder: www.kinder-und-mobilfunk.de  Weitere PDF-Flyer und Infomaterial   …auf der Seite der Bürgerwelle e.V.: http://www.buergerwelle.de/de/infomaterial/weiteres_infomaterial/    …oder bei der Kompetenzinitiative zum Schutz von Mensch, Umwelt und Demokratie: www.kompetenzinitiative.de   …sowie der Artikel von Frau Dr. Christine Aschermann Nervenärztin-Psychotherapie:   http://www.strahlung-gratis.de/Persoenlichkeitsveraenderungen_durch_Mobilfunk.pdf
Aus aktuellem Anlass eines dänischen Schülerexperimentes zur Wirkung von Mobilfunkstrahlung auf biologisches Leben, hier der Bericht als PDF: 
Schuelerexperiment-Kresse_Mobilfunk.pdf
Für weitere Informationen zum Thema "Elektrosmogbelastung / Mobilfunk" (Kinder und Jugendliche), schauen Sie bitte in unsere interne Seite Video-Gastspiel unter gleicher Überschrift, etwas weiter unten.


Schade! – es war nur eine Eintagsfliege: Das Schulprojekt "Energie und Klima" im Landkreis Gießen  Was im Frühjahr 2011 seine Premiere gefeiert hatte – siehe einstige Auftaktveranstaltung in der Heuchelheimer Grundschule unter dieser PDF: Schulprojekt-Energie_Klima.pdf – konnte wegen nicht zur Verfügung stehender Haushaltsmittel leider nicht weitergeführt werden.
Das zeitgemäße pädagogische Schulungskonzept, beauftragt durch den Fachbereich Schulen im Landkreis Gießen, verfolgte mit diesem Beitrag das Ziel zur Umwelterziehung im Grundschulalter der 4. Jahrgangsstufe und führte zur Sensibilisierung der Kinder beim sparsamen Umgang mit den vorhandenen Energieressourcen und deren Einsparmöglichkeiten im häuslichen Umfeld.

 

Illustration: Kirsten Grebe, zu finden
im Buch "AURINIA"


 



    
    
    
    
    
    

     Fotos: Ulrch Grüger, Archiv



    

 

 

 

 

 

 

 




     
     
     

         Fotos: Ulrch Grüger, Archiv








 

    

Vorträge an verschiedenen Einrichtungen zu baubiologisch-gesundheitlich wichtigen Themen

Im oben erwähnten Rahmen biete ich Vortragsreihen bei Schulen, Fördervereinen, Arbeitskreisen und anderen Interessengruppen an
Die angebotenen Vortragsreihen werden vorher auf Honorarbasis vereinbart. Bitte nehmen Sie dazu mit mir Kontakt auf (ulrich.grueger[ät]web.de).

Zu einer Informationsveranstaltung über „Physikalische Effekte des Alltags“ lud mich der „Förderverein Gemeinde Birklar e.V.“ Ende November 2014 ein. In der Gaststätte „La Dolce Vita“ in Birklar entwickelte sich, unter den etwa 30 Teilnehmern, enormes Interesse, was sich zu einem regen Diskussionsaustausch ausdehnte. Bitte lesen Sie dazu in der folgenden PDF die Pressestimmen.
E-smog_Info-Veranstaltung_UG.pdf
► Gern biete ich allen oben erwähnten Interessengruppen die Wiederholung einer solchen Informationsveranstaltung an.

Die Albert Schweitzer Schule Gießen lud mich zu einer Sonderveranstaltung für Eltern und Schüler ein. Das Thema dieser auf Eigeninitiative aktivierten Veranstaltung hieß, "Handystrahlen und die Folgen". Auch hier finden Sie dazu einen Zeitungsartikel des Gießener Anzeigers, vom 22.07.14.
Vortrag_PhysikAlltag_GI-Anz-22-07-14.pdf
► Augrund interessierter Nachfrage, biete ich speziell für Schulen von Gießen und Umgebung die Wiederholung einer solchen Informationsveranstaltung an. Zu dieser Lehrer-Eltern-Schüler-Veranstaltung, auf Honorarbasis, kontaktieren Sie mich bitte ebenfalls. DANKE im Voraus!



Frühere Veranstaltungen aus dem Archiv:
Zahlreiche Fachvorträge, beispielsweise an Volkshochschulen, in Vereinen, bei Gesellschaften und auf Veranstaltungen wirtschaftlicher Kreisen, wurden bereits abgehalten. Anbei der Pressespiegel einer solchen Veranstaltung vom Oktober 2005, beim „Arbeitskreis der Unternehmerfrauen im Handwerk Oberhessen“.
Vortragsreihen verschiedenes.pdf

Bei einer Serie von Vortragsabenden 2007 zu gesundheitsrelevanten Themen unter dem Motto „Neue Wege zur Gesundheit“ in Hünfelden-Neesbach, war ich ebenfalls als Referent zu Gast. Thema: ‚Die drei Säulen zur Gesundheit’ aus ganzheitlich-baubiologischer Sichtweise:
http://www.wasser-hilft.de/vortraege_gesund_07.htm

 

 


     Foto: W. Müller, privat


Foto: Bender, Gießener Anzeiger

   Foto: Ulrch Grüger, Archiv

Sachkundiges Beraten, Messen und Bewerten des „Elektrosmogs“ nach dem Standard der baubiologischen Messtechnik – SBM

Als Baubiologe (IBN) biete ich Ihnen, nach dem Standard der Baubiologischen Messtechnik – SBM, eine genaue Analyse der möglichen Elektrosmog-Belastung in Ihrem Wohnbereich an.
••• siehe SBM, Kategorie-A, hier PDF: 
Folie-SBM.pdf 

Bei Interesse entnehmen Sie bitte alle weiteren Einzelheiten und Preise, meinem Untersuchungsangebot. Dazu klicken Sie bitte auf meinen Flyer, hier darunter, um die entsprechende PDF zu öffnen → →

Nach einer erfolgter Vor-Ort-Messung, erhalten Sie abschließend ein Protokoll mit div. Zusatzinformationen. Die baubiologische Messung wird ausschließlich mit physikalischen Messgeräten durchgeführt, um ein objektives und für den Laien nachvollziehbares Messergebnis zu erzielen.
Grundlage bieten die baubiologischen Richtwerte, die speziell von Ärzten, Umweltmedizinern, Wissenschaftlern und Baubiologen für Schlafplatzbelastungen erarbeitet wurden. Die baubiologischen Richtwerte sind die ersten, die für Bewertungen an Schlafplätzen konzipiert wurden. Es handelt sich um echte Vorsorgewerte.
Eine baubiologische Untersuchung: Nicht Spürbares wird spürbar, nicht Hörbares wird hörbar, nicht Sichtbares sichtbar. Wissen ersetzt Glauben. Information wird zur Grundlage für Entscheidungen und Veränderungen…

Elektrosmog, was ist das?
Der Begriff ‚Elektrosmog' ist eine einfache Umschreibung jener Umweltbelastung, die durch elektromagnetische Felder, Wellen und Strahlung verursacht wird.
„Jeder vierte in Deutschland hat ein geschädigtes oder geschwächtes Immunsystem, bzw. ein gestörtes Immun- Hormon- und Nervensystem. Jeder dritte ist umweltkrank und hat obendrein allergische Probleme.“
Quelle: Bundesgesundheitsamt (BGA) und die Deutsche Gesellschaft für Umwelt und Humantoxikologie (DGUHT)


Links im Menü dieser Seite, oder direkt hier, unter Wohngesundheit erfahren Sie Näheres zum Thema Elektrosmog und zur allgemeinen Wohngesundheit.
► hier gehts zum SBM: http://www.baubiologie.de/sbm/

Die gesundheitlichen Gefahren des Elektrosmogs und des Mobilfunks, sind auch Inhalt beim „Internationaler Ärzteappell 2012“. Dazu finden Sie weitergehende Informationen und die Möglichkeit einer elektronischer Unterschrift zur Unterstützung des Appells, hier:
www.freiburger-appell-2012.info       Internationaler Aerzte-Appell 2012.pdf

Wie es aktuell um die Situation beim Thema Mobilfunk, speziell bei Elektrosensiblen Menschen steht, die offiziell zu psychiatrischen Fällen erklärt werden, erfahren Sie im folgenden Essay. Die Kritiker der Mobilfunkpolitik gelten in der Gesellschaft als Spaßbremsen! –
Zur Situation deutscher Mobilfunkpolitik, vom März 2014, von Dr. med. Markus Kern und Dr. phil. Peter Ludwig.  → Mobilfunk DNB Dr. Ludwig und Dr. Kern.pdf

 

 

        

        

 

        

 

        

             Fotos: Ulrich Grüger, Archiv




 

Aus dem Archiv:
Lehrtätigkeiten an Schulen

Vortragsreihen zu baubiologischen Themen
Durch
den Schulelternbeirat an der „Gesamtschule Biebertal“, Landkreis Gießen, wurden eine Reihe von Sonderveranstaltungen zum Thema „Mobilfunk und Elektrosmog im Alltag“ angeregt und finanziell begleitet. So wurden die Klassen 5 bis 9 in dieser Vortragsreihe unterrichtet. Dazu folgende PDF.
Vortragsreihen an Schulen.pdf

Unterstützende Lehrtätigkeit als Trainer an Schulen - beispielsweise: das "Ostercamp"

Das hessische Kultusministerium bietet seit Jahren das „OSTERCAMP“ als eine hilfreiche Unterstützung für den bevorstehenden Prüfungsabschluss für Haupt-, Real- und Gymnasialschulklassen an. Hier einige Zeitungsberichte dazu.
Ostercamp-2012.pdf ...und der Zeitungsbericht vom Vorjahr 2011:
Ostercamp-2011.pdf
Im Rahmen der Unterrichtsgarantie Plus an hessischen Schulen, sowie zur Betreuung und Förderung leistungsschwacher Schüler, erfolgter Einsatz als Trainer an Schulen:
Trainer an Schulen.pdf

 


Foto: Moos, Gießener Anzeiger

 

Autorentätigkeit – Publikationen, verfasste Schriften und Beiträge, etc.
Copyright-Rechte: Dipl.-Ing.(FH) Ulrich Grüger, Baubiologe IBN, Buchautor


Aktuelle Beiträge als "Bürgerreporter":

In der Gießener Zeitung, Deutschlands Mitmach-Zeitung, schreiben engagierte Bürgerinnen und Bürger als „Bürgerreporter“ selbst verfasste Beiträge zu div. Sachthemen, die online veröffentlicht werden. Hier finden Sie zu meinen Beiträgen. 
http://www.giessener-zeitung.de/giessen/profil/1305/ulrich-grueger/




Sind sie nun gefährlich, oder sind sie es nicht?

Gemeint sind die funkenden Strahlen, die von Handys, schnurlosen Telefonen, WLAN-Geräten (also, einer kabellose Computer-Internet-Verbindung), oder sonstiger Mobilfunktechnik ausgehen. Gemeint ist auch jene Technik die allesamt unsere Alltagswelt immer noch ein bisschen bequemer macht – bequemer vielleicht, aber zu welchem Preis?

Hallo, liebe Kinder und liebe Eltern! ...Ich denke ihr
wisst zwar was ich meine, aber
möglicherweise eben nicht, dass diese funkenden Dinger manchmal zu echten Plagegeistern mutieren können.(
…)weiter?  siehe diese PDF: 
Handys für Kids- gefährlich oder nicht.pdf



Baubiologie macht Schule
– unter diesem Titel arbeiten einige meiner Kolleginnen und Kollegen Baubiologen bundesweit mit div. Projekten an Schulen und anderen Einrichtungen.

Wie Sie ggf. weiter oben gelesen haben, durfte ich binnen sieben Jahren, hunderten Kindern der Gießener Grundschulen ebenfalls mit einem
Schulprojekt „Physikalisches im Alltag“, an wichtige baubiologische Themen kindgerecht heranführen. Aus Kostengründen wurde es leider ab 2014 vom Träger, Stadt Gießen, nicht mehr bereitgestellt.

►Unter dem weiter oben aufgeführten Punkt: Vorträge an verschiedenen Einrichtungen zu baubiologisch-gesundheitlich wichtigen Themen, biete ich wegen interessierter Nachfrage speziell für Schulen eine Lehrer-Eltern-Schüler-Veranstaltung auf Honorarbasis an. Bitte kontaktieren Sie mich dazu. DANKE im Voraus!

Die Fachzeitschrift für Baubiologie und Ökologie WOHNUNG + GESUNDHEIT, veröffentlichte im Frühjahr 2010 einen fachbezogenen Artikel in der Ausgabe, Nr. 134, zu diesem Schulprojekt von mir, unter dem Titel: Mit Klängen wird’s Kindern greifbarer. Hier finden Sie den vollständigen Artikel als PDF:
Mit Klaengen wirds Kindern greifbarer.pdf
...und hier der damalige Hinweis zur Veröffentlichung:
 
Hinweis Zeitschrift_W+G_Artikel Kinder.pdf

Zu anderen wertvollen Informationen vom  Institut für Baubiologie + Oekologie in Neubeuern (IBN), rund um das breit gefächerte Themenfeld, und zur Fachzeitschrift WOHNUNG + GESUNDHEIT, gelangen Sie unter diesem Link:
http://www.baubiologie.de/


Die un-er-hörte Wirkung des Mobilfunks
– eine Publikation in raum & zeit, von Ulrich Grüger, Biebertal
Alle Schwingungen, ob nun die natürlichen oder die künstlichen, erzeugen Klänge! –
Was aber, wenn wir tatsächlich alle Klänge mit unseren Ohren hören würden? Geräte elektronischer Messtechnik, die beide Arten für uns hörbar machen, können uns helfen zu erkennen, was Segen ist und was Fluch! - Der Baubiologe Ulrich Grüger macht Schülern in seinem Unterrichtsprojekt die Gefahren von Strahlentechnologie anhand von Experimenten erfahrbar. (...) 
weiter?

Sie finden den Artikel entweder im online-Archiv der Zeitschrift raum & zeit, Ausgabe 2010-167-11, unter diesem Link:
http://www.raum-und-zeit.com/r-z-online/artikel-archiv/2010/ausgabe-167/die-un-er-hoerte-wirkung-des-mobilfunks.html
ODER: Sie können den Artikel hier in der Autorenversion lesen, wie er einstmals in der Zeitschrift erschien.
Autorenversion-Artikel_raum-u-zeit-.pdf



Eine Kurzgeschichte zum Nachdenken
– Im Jahre 2005, einer Idee folgend, verfasste ich diese unveröffentlichte „Gute-Nacht-Geschichte“, die ich Ihnen hiermit darbieten möchte. Sie trägt den Titel „Danke“ und soll gleichzeitig Ihnen für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit gewidmet sein.

Beste Grüße
Ihr Ulrich Grüger


Gutenachtgesch-Danke.pdf